dracramer

Время  7 часов 8 минут

Координаты 4712

Uploaded 11 августа 2010 г.

Recorded августа 2010

-
-
773 m
221 m
0
34
67
134,8 km

Просмотрено 7928 раз(а), скачено 8 раз(а)

рядом с  Horní Růžodol (Czech Republic)

For those who do not speak German, please find an English version below.

Die Tour gibt es auf Wikiloc schon einmal, sie ist hier zu finden:

--> http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=631111

Ich erlaube mir aus verschiedenen Gründen diese trotzdem noch einmal einzustellen. Die vorhandene Version hat nur 500 Wegpunkte, dies ist für einen Trackback eigentlich zu wenig. Auch enthält sie weder eine Beschreibung noch sind Fotos beigefügt.

Bei der Planung habe ich mir überlegt ob ich mit dem MTB (ist ein Oldtimer, 21 Jahre, nur 21 Gänge, dafür aber 17 kg :-( ), einem Tourenrad oder dem Rennrad fahren soll. Angesichts der über 2000 Höhenmeter (Anstieg) und der Erwartung in bergigem Gelände auch ein paar Single Trails dabei zu haben, habe ich mich für das MTB entschieden. Das wäre aber nicht nötig gewesen. Die Strecke geht ausschließlich über Asphalt. Richtige Brecher an Bergen sind nicht dabei, selten einmal geht die Steigung an 10% heran, steiler wird es überhaupt nicht. Mit einem Rennrad wäre man alle male schneller gewesen, und auch mit einem Tourenrad ist diese Strecke locker in einem Tag machbar.

Nach Verlassen von Reichenberg geht es zunächst aufwärts in Richtung Jeschken. Den Gipfel auf 1012 Meter erreichen wir jedoch nicht, wir beschränken uns auf 774 Meter. Dennoch wird die Tour noch anstrengend genug werden. Danach kommt eine herrliche Abfahrt, hier habe ich es das erste Mal richtig bedauert auf einem MTB mit breiten Reifen zu sitzen. Es geht danach weiter ganz leicht bergab oder geradeaus, man kommt sehr zügig voran. Auf diesem langen einfachen Stück kommen wir an Böhmisch Aicha vorbei, dass mit seinem schönen Marktplatz zu einer Pause mit Erfrischung einläd. Die nächste größere und schöne Ortschaft ist Münchengrätz. Hier wäre eine längeren Pause mit Mittagessen angebracht. Danach schwenkt der Kurs Richtung Osten und es beginnt langsam etwas bergiger zu werden, bis wir auf der rechten Seite die Burg Trosky liegen sehen. Ab da, also auf dem letzten Drittel, geht es dann erst zur Sache. Es ist nicht die Höhe des Kosakow, und auch die Steigungen sind allesamt nicht so stark als dass sie nicht mit einem Rennrad zu bewältigen wären - es ist vielmehr das andauernde Hoch und Runter was nach der bisher absolvierten Distanz doch ordentlich in die Beine geht. Die Abfahrt vom Kosakow in Serpentinen kann nur als rasant bezeichnet werden. In Eisenbrod (Železný Brod) erreichen wir den lokal tiefsten Punkt an der Iser (Jizera). Von dort erklimmen wird die letzte nennenswerte Erhebung in zwei Stufen wobei 400 Meter Anstieg auf einer Distanz von 10 km anstehen. Vom höchsten Punkt am Ortseingang von Marschowitz (Maršovice) geht die Tour dann fast nur noch bergab über Gablonz an der Neiße (Jablonec nad Nisou) und weiter zum Ausgangspunkt in Reichenberg.

This tour existed on Wikiloc, it may be found here:

--> http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=631111

I allow myself to re-post it for several reasons. Firstly, the other post contains only 500 waypoints which deems too few for a trackback. Also, neither is any description given nor are some photos included.

Before starting the trip I considered whether to use a MTB, a roadster or a racer. Seeing the climb in excess of 2000 metres and in expectation of some single trails in a mountainous region, I decided for my MTB (an oldtimer, 21 years, 21 gears, 17 kg). This has proven not to be required in the end. The track is fully asphalted and the rise was hardly exceeding 10% in some few locations. With a light-weight racer, it would have been possible to ride significantly faster. Who does not suffer from weekness may also manage the tour with a heavier roadster.

When leaving Reichenberg we first have to climb up the Jeschken. The trail does not go up to the summit at 1012 metres, it drives past underneath at 774 metres. The tour remains however strenuously enough. I bewailed for the first time during the following down-hill section to have chosen the MTB with its wide country-tyres. After that, the tour runs further slightly down or flat for a long distance. On this straightforward section we pass Böhmisch Aicha, which has a nice market place inviting one to have a refreshment. The next nice place is Münchengrätz where one might have a longer break for having lunch. Next, the trip moves eastward while becoming a little bit more hilly, lets say undulating, until we see the Burg Trosky on the right hand side. From there on, it becomes mountaineous when climbing up the Kosakow. It is not the absolute heigth of this mountain that renders the last third of the trip quite cumbersome. After the relatively long distance up to there, the continuous up and down is wearisome. The down-hill section after the Kosakow runs in serpentines and may be called fast-paced. With the local minimum height we reach the Iser (Jizera) river in Eisenbrod (Železný Brod) from where we move up the last hill in two steps while climbing 400 metres over a distance of 10 kilometres. From the heighest point at the entrance to the village Marschowitz (Maršovice), the tour goes almost continuously down to Gablonz an der Neiße (Jablonec nad Nisou) and finally to the starting point in Reichenberg.
Der Bahnhof von Reichenberg (Liberec) bietet sich als Start- und Endpunkt der Tour an. Ich musste allerdings mit dem Auto anreisen, da gerade Hochwasser war und die Strecke Zittau-Reichenberg nicht befahren wurde. Auch wenn Start- und Endpunkt des Trails nicht dort liegen, sie sind ganz in der Nähe. Ich habe das Auto um die Ecke geparkt und bin am Bahnhof vorbei gefahren.
Schönes kleines Städtchen mit Marktplatz, mir war es für die erste Pause noch etwas zu früh.
Die Burgruine mit ihrer unverwechselbaren Silhouette ist das Symbol des Landschaftsschutzgebietes "Böhmisches Paradies" (Český ráj).
Dieser Berg, dass es einer ist merkt man schon ganz gut wenn man hochfährt, ist die höchste Erhebung des "Böhmischen Paradieses" (Český ráj).
Auch an diesem imposanten Bauwerk geht der Trail direkt vorbei. Diese Stadt verfügt über eine Vielzahl von Restaurants, wenn man zeitig startet genau die richtige Distanz hier zu Mittag zu essen.

Комментарии

    You can or this trail